Mit der Elektrifizierung der Strecken zwischen Brüssel und Amsterdam, welche sich in mehreren Etappen bis 1957 hingezogen hatte, startete die SNCB/NMBS und NS einen gemeinsamen Zug zwischen Brüssel und Amsterdam. Zu Beginn fuhren auf der Linie Lok-Wagen Züge, die mit einer belgischen Lok der Reihe 122 (HLE 22) bespannt waren.

 

Ab dem 02. Juni 1957 wurden auf der Linie Triebwagen eingesetzt, die in einer gemeinsamen Beschaffung von der NS und SNCB/NMBS getätigt wurden; 8 Triebwagen waren von der NS und 4 von der SNCB/NMBS. Die Triebwagen waren auf dem niederländischen Mat 54 aufgebaut und hatten eine gesonderte Lackierung.

 

Im Laufe der Zeit hatten die Züge diese Kurses den Namen BeNeLux-Trein bekommen, da diese in Brüssel einen guten Anschluss an die Züge Brüssel – Luxembourg hatten.

 

Die Züge fuhren zwischen Brüssel und Amsterdam über Mechelen, Antwerpen, Roosendaal, Dordrecht, Rotterdam und Den Haag.

 

In der Anfangszeit fuhr der BeNeLux-Trein zwischen Roosendaal und Amsterdam in Verbund mit einem Niederlande-internen IC der zwischen Vlissingen und Amsterdam fuhr mit Flügelung/Vereinigung in Roosendaal.

 












wp26bd80bc.png

Karte des BeNeLux-Trein ab 1957

Anfang der 1970er Jahre war das Reisenden aufkommen auf dem BeNeLux-Trein  so stark, dass die NS und SNCB einen Lok-Wagen-Zug zusammenstellte, um diesen in einem Pool mit den Triebwagen einzusetzen. Die SNCB/NMBS ließ dafür 8 Loks der Reihe HLE 25 umbauen zu Zweisystem-Loks, und reihte diese als HLE 25.5 ein. Des weiteren stellte sie je 8 Wagen 1. Kl (I4A) und 1Kl/2Kl (I4AB) sowie die NS 24 2kL Wagen des Typs W1, 8 Steuerwagen, die aus Speisewagen umgebaut wurden, und 3 Postwagen.

 

Die Wagen waren alle Wendezug-fähig hergerichtet und mit den Loks zusammen in einer blau/gelben Lackierung versehen worden.

 

Am Anfang waren die Züge in der Reihung Lok, W1-W1-I4AB-I4A-Steuer/Speisewagen und bei einem Zug je Richtung wochentags hinter der Lok ein Postwagen.  Nach kurzer Zeit wurde ein weiterer W1 zur Erhöhung der Sitzplätze eingereiht worden und kurze Zeit später die Zusammenstellung dahingehend geändert, das die belgischen und niederländischen Fahrzeuge Blöcke bildeten, mit der Ausnahme, wenn ein Postwagen im Zug war.

Die Zusammenstellung war Lok-(Post)-I4A-I4AB-W1-W1-W1-Steuer/Speisewagen.

 

 

 

Im Dezember 1977 wurde die Strecke über dem Flughafen Schiphol eröffnet und der BeNeLux-Trein über diese, mit Halt in Schiphol, von der Strecke über Haarlem umgelegt.

 

wpf7c17900.png

Karte des BeNeLux-Trein ab 1977

Mitte der 1980iger Jahre, beschaffte die SNCB/NMBS 12 Loks der Reihe HLE 11 und die NS neue Wagen, die alle in einer Rot Gelben Lackirrung versehen wurden.

Die Fahrzeuge wurden ab November 1987 eingesetzt und Verdrängen nach und nach die Triebwagen und die Blau/Gelben Lok-Wagen Züge.

An Wagen stellte die NS 59 Personenwagen, im genauen waren es 10 Wagen 1.Kl, 10 Wagen  1. und 2. Kl, 10 Wagen 2.Kl mit Gepäckabteil, 18 Wagen 2.Kl und 11 Steuerwagen/ 2.Kl.

Die Zusammenstellung der Züge sah wie Folgt aus,

Lok – 1.Kl – 1./2.Kl -2.Kl/Gepäck – 2.Kl – 2.Kl . Steuerwagen. Aufgrund von Fahrgast

Zuwachs wurde im Laufe der Zeit ein weiterer 2.Kl Wagen mit ein gestellt, der auch in der Blau/Gelben IC Lackierung der NS sein konnte.

wp4dbfc3cf.png

Karte des BeNeLux-Trein ab 2008

wp943ff898.png

Karte des Fyra

Anfang der 1970er Jahre war das Reisenden aufkommen auf dem BeNeLux-Trein  so stark, dass die NS und SNCB einen Lok-Wagen-Zug zusammenstellte, um diesen in einem Pool mit den Triebwagen einzusetzen. Die SNCB/NMBS ließ dafür 8 Loks der Reihe HLE 25 umbauen zu Zweisystem-Loks, und reihte diese als HLE 25.5 ein. Des weiteren stellte sie je 8 Wagen 1. Kl (I4A) und 1Kl/2Kl (I4AB) sowie die NS 24 2kL Wagen des Typs W1, 8 Steuerwagen, die aus Speisewagen umgebaut wurden, und 3 Postwagen.

 

Die Wagen waren alle Wendezug-fähig hergerichtet und mit den Loks zusammen in einer blau/gelben Lackierung versehen worden.

 

Am Anfang waren die Züge in der Reihung Lok, W1-W1-I4AB-I4A-Steuer/Speisewagen und bei einem Zug je Richtung wochentags hinter der Lok ein Postwagen.  Nach kurzer Zeit wurde ein weiterer W1 zur Erhöhung der Sitzplätze eingereiht worden und kurze Zeit später die Zusammenstellung dahingehend geändert, das die belgischen und niederländischen Fahrzeuge Blöcke bildeten, mit der Ausnahme, wenn ein Postwagen im Zug war.

Die Zusammenstellung war Lok-(Post)-I4A-I4AB-W1-W1-W1-Steuer/Speisewagen.

 

 

 

Im Dezember 1977 wurde die Strecke über dem Flughafen Schiphol eröffnet und der BeNeLux-Trein über diese, mit Halt in Schiphol, von der Strecke über Haarlem umgelegt.

 

wpdb1091dc.png

Karte des BeNeLux-Trein ab 2013

Zum Fahrplanwechsel 2012/13 wurde der BeNeLux-Trein eingestellt und es wurde ein neuer Zug, der über die HGV Strecken fuhr in Betrieb genommen, der wie damals die Triebwagen im Jahre 1957 in einem gemeinsam zwischen NS und SNCB/NMBS beschafft worden.

Die Züge wurden auf den Namen FYRA Getauft, was vier bedeutet und auf die Städte Brüssel, Antwerpen, Rotterdam und Amsterdam hinweisen, da diese vom Fyra bedient werden sollen.

Eingesetzt wurden auf der Strecke Triebwagen die als V250 bezeichnet wurden und es wurden zwischen Brüssel und Amsterdam die Bahnhöfe Antwerpen-Centraal, Rotterdam Centraal und Schiphol bedient, was auch zu Protesten seitens Den Haag und Dordrecht führte, so das Den Haag auch in Planungen war, einen Zug zu Bestellen, der Den Haag und Brüssel über die Altbaustrecke mit Bedienung von Dordrecht, Roosendaal, Antwerpen und Mechelen.

Mitte Januar 2013 wurde aber Seitens der Belgischen Sicherheitsbehörde für Eisenbahn die Zulassung für die V 250 entzogen und kurz darauf auch in den Niederlande, wegen Gravierenden Mängel an den Fahrzeugen.

Im Sommer 2013 hat es noch immer keine Lösung gegeben und es wurde der Einsatz von den V 250 auf dieser Linie nicht mehr erwogen und das Kapitel V 250 hatte ein Schnelles Ende gefunden.

 

Die Geschichte des BeNeLux-Trein wurde somit wieder um weiter Kapitel erweitert.

Am Anfang wurde in einem Notfahrplan, Lok-Wagen Züge zwischen Den Haag und Brüssel bzw. am Wochenende Den Haag und Antwerpen als Ersatz eingesetzt.

Diese Verbindung wurde nach und nach auf 12 Züge am Tag ausgeweitet.

Auf diesem Kurs wurden Traxx's (HLE28/186) eingesetzt mit Niederländischen Wagen.

Zum Fahrplanwechsel 2013-14 wurde der BeNeLux-Train dann auf alle Tage zwischen Brüssel und Den Haag ausgeweitet mit 12 Züge/Tag

Zum Fahrplanwechsel 2014-15 fuhr der BeNeLux-trein dann wieder, wie er vor dem Einsatz der V250 gefahren war.

wpc52c7c56.png

Karte des BeNeLux-Trein ab 2014

bis Heute

wp316bff92.png

Karte von der in Plannung

befindlichen Zukunft des

BeNeLux-Trein

wp03c1e024_0f.jpg

2816 am 21.07.2011 in Bruxelles-Midi

wpc8702b2b_0f.jpg

1191 am 08.01.2008 in Bruxelles-Midi

Mit der Eröffnung der Nord-Süd Verbindung unter Antwerpen durch, wurde Kurz darauf der BeNeLux-Trein durch diese geleitet, so dass das Kopfmachen in Antwerpen-Centraal der Vergangenheit angehörte.

Mitte der 1980iger Jahre, beschaffte die SNCB/NMBS 12 Loks der Reihe HLE 11 und die NS neue Wagen, die alle in einer Rot Gelben Lackirrung versehen wurden.

Die Fahrzeuge wurden ab November 1987 eingesetzt und Verdrängen nach und nach die Triebwagen und die Blau/Gelben Lok-Wagen Züge.

An Wagen stellte die NS 59 Personenwagen, im genauen waren es 10 Wagen 1.Kl, 10 Wagen  1. und 2. Kl, 10 Wagen 2.Kl mit Gepäckabteil, 18 Wagen 2.Kl und 11 Steuerwagen/ 2.Kl.

Die Zusammenstellung der Züge sah wie Folgt aus,

Lok – 1.Kl – 1./2.Kl -2.Kl/Gepäck – 2.Kl – 2.Kl . Steuerwagen. Aufgrund von Fahrgast

Zuwachs wurde im Laufe der Zeit ein weiterer 2.Kl Wagen mit ein gestellt, der auch in der Blau/Gelben IC Lackierung der NS sein konnte.

Mit der Eröffnung der Nord-Süd Verbindung unter Antwerpen durch, wurde Kurz darauf der BeNeLux-Trein durch diese geleitet, so dass das Kopfmachen in Antwerpen-Centraal der Vergangenheit angehörte.

Mit dem Bau der HGV-Strecken HSL 4 (Antwerpen – Niederländische Grenze) und HSL-Zuid (Belgische Grenze (Breda) – Rotterdam – Schiphol) lies die NS ihre IC-Wagen Modernisieren und in eine neue Lackirrung versetzen. Dabei ging auch die Wendezug-Fähigkeit im laufe der zeit bei den Wagen verloren, so das später die Steuerwagen, nur noch Gezogen fuhren.

 

Die Modernisierten NS Wagen waren als 3 teilige Einheiten fest verbunden und es wurden im Verlauf 2 Einheiten mit einem Modernisierten IC Wagen in Blau Gelb eingesetzt.

 

Seit 2008 fahren auf dem BeNeLux-Trein auch Loks der Reihe HLE28 sowie Niderländische 186er und seit Dezember 2010 nur noch.

In der Zeit von 2008 bis 2010 wurde auch ein Wagenstamm aus Belgischen I6 und I10 mit einer HLE 28 auf dem BeNeLux-Trein eingesetzt wegen Fahrzeugmangel.

Von 2010 bis 2012 Mietet die NS bei der ÖBB wagen, die gezogen von einer HLE 28 auf dem BeNeLux-Trein mit eingesetzt wurden.

wp4548abc5_0f.jpg

1192 am 15.08.1988 in

Antwerpen-Centraal

wp74e685af_0f.jpg

2802 bei der Durchfahrt von

Antwerpen-Luchtbal

Ein Jahr Später wurde dann der Linienweg des BeNeLux-Trein geändert, dieser fährt seitdem über die Neue Strecke über den Brüsseler Flughafen.

Zum Stand Anfang 2016 sehen die Planungen über den BeNeLux-Trein aus, das dieser über die HGV -Strecken fährt und dabei Zwischen Brüssel und Amsterdam fährt, mit Bedienung des Brüsseler Flughafen, Mechelen, Antwerpen, Breda (wo der Zug Kopf machen muss), Rotterdam, Den Haag und dem Flughafen Schiphol.

Unterdessen wird überlegt den Haag aus zu lassen und zwischen Rotterdam und Schiphol über die HSL-Zuid zu fahren und gegebenenfalls in Belgien auf der HSL-4 den Bahnhof Noorderkempen zu bedienen.

 

Es werden an Fahrzeugen zum Stand 2016 Niederländische Wagen gezogen von einer HLE 28 eingesetzt.

Die NS lässt ihre Fahrzeuge alle zur Einmann Bedienung Seitens des Lokführer umbauen und die Fahrzeuge erhalten dabei die blau/gelbe NS-IC Lackierung.

Seitens der NS ist es angestrebt das die Loks auch von der NS gestellt werden, so das man dann statt der HLE 28 von der SNCB/NMBS NS 186er fahren hat.

 

 

wp7e8fb9d1_0f.jpg

HSA 186 111 in Antwerpen

wp3ef8c588_0f.jpg

2836 mit ÖBB-Wagen bei der

Durchfahrt von

Antwerpen-Noorderdoken

wp1f039509_0f.jpg

2838  in Bruxelles-Midi

wpbfbf3560_0f.jpg

Niederländischer Wagen, der auf dem BeNeLux-Trein verkehrt, wo das Logo der SNCB/NMBS wegen der Zusammenarbeit mit drauf ist.

wp706362d6_0f.jpg

NSR  186 113 in Rotterdam-Centraal am 18.10.2015.
Dies sind die Loks, die Von der NS eingesetzt werden sollen auf dem BeNeLux-Trein.

wpb0abe6e7_0f.jpg

Ein V250 bei einer Testfahrt in Breda am 02.03.2013

wpbaac86cf_0f.jpg

2825 mit ÖBB-Wagen am 23.10.2011

Bei der Einfahrt in Mechelen

wp6269dbd4_0f.jpg

2861 bei der Durchfahrt von

Antwerpen-Noorderdoken am 08.11.2015

wpef548160.png
wpb77e7f8d.png
wp283b06c0.png
wp00f7f9c0.png
wpefa89534.png
wpfe025a2f.png
wp501e5de0.png
wp5492bbf4.png
wpe9972c97.png
wpaff6a255.png
wpedd9c247.png
wp6bdfe814.png
wpfc20a0b9.png

SNCB/NMBS HLE 25.5

SNCB/NMBS HLE 11

HSA 186

HSA 186

NS 186

SNCB/NMBS HLE 28

SNCB/NMBS HLE 28

SNCB/NMBS HLE 28

wp49dd042e_0f.jpg

BeNeLux Hundekoop der NS

1182 in Amsterdam Centraal

wpbd070f9f_0f.jpg

BeNeLux Hundekoop der

SNCB/NMBS in Amsterdam Centraal

wp62de55e0_0f.jpg