200
HLD51

Gebaute Stückzahl

Baujahr

LüP

Achsen

Achsformel

Höchtgeschwindigkeit

Leistung

93

1961-1963

20.160mm

6

Co’Co

120 Km/H

1450Kw

Auf Basis der Loks der Reihe 201 (HLD59) bestellte die SNCB/NMBS 53 Loks der Reihe 200, welche kurze Zeit später um 40 weitere Loks ergänzt wurde.

 

Die Loks der Reihe 200 wurden in der Zeit zwischen 1961 und 1963 gebaut.

 

Mit der Umzeichnung auf das 4stellige Nummernsystem wurde die Reihe 200 in HLD 51 geändert.

 

Anfang der 1970er Jahre wurde die Lok 5101 mit einem stärkeren Motor versehen, und die Höchstgeschwindigkeit wurde von 120 Km/h auf 140 km/h erhöht.

 

Die Lok wurde dabei in 5001 umgezeichnet und fuhr so bis in die Mitte der 1970er Jahre. Danach wurde sie wieder zurückgebaut, im Test hatte sich die Lok nicht bewährt. Ohnehin war es nur bei diesem einen Exemplar, und das auch nur für kurze Zeit, geblieben.

 

Noch Anfang der 1990er Jahre waren die Loks im Personen- sowie Güterverkehr anzutreffen, wo diese dann in den reinen innerbelgischen Güterzugdienst abwanderten. Die letzten Loks waren bis zum Jahr 2003 abgestellt.

 

Ein Teil der Loks ist nach der Ausmusterung bei der SNCB/NMBS an ausländische Privatbahnen veräußert worden, wo diese gegenwärtig noch ihren Dienst nach einer Anpassung an die örtlichen Gegebenheiten versehen.

Der größte Teil der verkauften Loks ist heute in Italien bei Privatbahnen zu finden.

 

6 Maschinen sind heute museal erhalten geblieben, dies sind:

5120, 5128, 5149, 5166 und 5138 als Loks der Reihe HLD51. Außerdem hat die PFT/TSP eine Lok äußerlich in die 5001 umgewandelt.

5183 in Ciney am 14.08.2010

wpb9f70f4f_0f.jpg