210/210.2/211
HLD60/61
und HLD64

Gebaute Stückzahl

Baujahr

LüP

Achsen

Achsformel

Höchtgeschwindigkeit

Leistung

105

1964-1965

17.150mm

4

B’B

120 Km/H

1020Kw

wp40f8c24b_0f.jpg

Anfang der 1960er Jahre bestellte die SNCB/NMBS 12 Prototyp-Loks, die sich in zwei mal 6 Loks unterteilten, zum einen eine dieselelektrische, zum anderen eine dieselhydraulische Ausführung.

 

Die dieselelektrischen Loks wurden dabei in die Reihe 210 und die dieselhydraulischen in die Reihe 211 eingereiht.

 

Dabei machten die Loks der Reihe 210 das Rennen, und es wurden 100 Maschinen zwischen 1963 und 1966 beschafft.

 

15 Maschinen wurden dabei in die Reihe 210.2 eingereiht, da man an diesen konstruktive Änderungen vorgenommen hatte.

 

1971 sind die Loks der Reihe 210 in HLD 60, die Loks der Reihe 210.2 in HLD 61 und die Loks der Reihe 211 in HLD 64 umgezeichnet worden.

 

Eingesetzt wurden die Maschinen im Personen- und Güterzugdienst.

 

Die Loks der Serie HLD 64 sind alle 1983 aus dem Dienst ausgeschieden, wovon die Lok 6406 als Reihe 211.006 in Train-World als Museumsstück untergebracht ist.

 

Die Loks der Serie HLD 60 und HLD 61 waren bis 1989 bei der SNCB/NMBS im Dienst.

 

Die Maschine 6077 ist museal erhalten geblieben.

6077 in Mariemburg am 27.09.2008